Offizielles Gründungsjahr der „Ortsbibliothek Schömberg“: 1893

 

Unsere ältesten Original-Unterlagen:

DIN A5 Schreibheft mit Bezeichnung „Ortsbibliothek Schömberg- Borromäusverein“ mit Eintragungen ab
1893: Kinderbibliothek Zeitschrift Schutzengel ff

Mitgliederliste vom Borromäusverein Bonn: Erste Beitragszahlungen erfolgten im Jahr 1893 in Höhe von 69,- M.
Wer damals ausleihen wollte, musste Mitglied im Boromäusverein werden und Beitrag zahlen.


Die Entwicklung der Pfarrbücherei Schömberg
(über die frühere Zeit haben wir nur einzelne Informationen)

1913 sind 252 Bände in der Bücherei registriert, 815 Bände wurden von 65 Lesern ausgeliehen

1916 bis 1923 gibt es keine Eintragungen beim Borromäusverein

Auszug aus dem Gemeinderatsprotokoll 14.9.1928: „Der Ortsbibliothek hier wird ein Beitrag von 250 RM aus der Stadtkasse
bewilligt“ (1929 nur noch 150 RM und 1930 von 100 RM)

Aus den Jahresberichten
1928 bis 1933 entnehmen wir, dass die Bücherei einige Jahre lang im Schulgebäude untergebracht
 war unter der Leitung von Oberlehrer Stier

von
1925 bis 1940 vermehrte sich der Buchbestand auf 918 Bände bei 35 Lesern, die 257 Bände ausgeliehen haben

1945 verzeichnete die Bücherei einen Abgang von 700 Büchern.
Die Buchverbrennungen haben auch hier eine Rolle gespielt, wie einem Schreiben des Landesamtes für Wiedergut-
machung Tübingen v. 3.1.1958 entnommen werden kann ( ...Zurückweisung des Entschädigungsgesuches um
Ersatz für beschlagnahmte und vernichtete Bücher der Pfarrbücherei Schömberg durch die ehemalige Geheime
Staatspolizei im Dritten Reiche…)

1955 wurde die Bücherei im Pfarrhaus unter der Leitung von Stadtpfarrer Otto Kopp überholt und neu eröffnet: 210 Bücher
wurden übernommen und 137 neu angeschafft. Alte Bücher kosteten 10 Pfennig und neue 20 Pfennig in der Ausleihe.
Pfarrer Kopp ist bis
1965 als geistlicher Leiter registriert.

Ab
1966 ist Herr Pfarrer Zink mit der Büchereileiterin Frl. Irma Lung, der Pfarrhaushälterin, registriert. Der Buchbestand
ist auf 1.059 angewachsen.

Ab
1980 wird die Pfarrbücherei von verschiedenen Helfern und anschließend von Frau Gerlinde Wochner betreut unter
der geistlichen Leitung von Pfarrer Wigbert Neidert. Die Bücherei umfasst nun einen Bestand von 1.984 Medien und
verzeichnet 730 Ausleihungen im Jahr, die aber bis 1990 auf 525 zurückgingen und 1991 sogar auf nur noch

Im Jahr
1992  hatte Schömberg keinen Pfarrer, die Ausleihungen sanken auf 117.

1993 ist Herr Pfarrer Werner Bayer als Geistlicher in der Statistik eingetragen, Frau Wochner als Büchereileiterin. Ein Jahr
später beschließt der Pfarrgemeinderat, die Mittel für die Bücherei auszusetzen.
Die Bücherei fällt in „Dornröschenschlaf“ –
und das ausgerechnet im 100. Jahr des Bestehens der Bücherei! Aber wer
wusste das schon?

1999 nehmen sich zwei Frauen, Sieglinde Lehmann und Ingrid Butz, der Bücherei an. Unter der geistlichen Leitung von
Pfarrer Dr. Johannes Holdt und der Fachstelle Büchereiwesen der Diözese Rottenburg wird die Bücherei überholt und
im Jahr
2000 neu eröffnet.

Nach dem Ausscheiden von Frau Sieglinde Lehmann können zwei weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gewonnen
werden: Frau Klara Schmidberger und Frau Karin Wuhrer. Ab Januar 2001 verstärkt Frau Birgit Sauter das Team, sodass
für Öffnungszeiten Montag und Donnerstag jeweils 2 Helferinnen zur Verfügung stehen.

Bald wird der Raum im Pfarrhaus für die Bücherei zu klein. Der Kirchengemeinderat beschließt, im Gebäude
„Alte Kinderschule“ in der Schweizerstraße Räume im II. Obergeschoss umzubauen und die Bücherei dort unterzubringen.
Der Umzug erfolgte im Sommer
2002. Ab März 2004 stellt sich Frau Rosemarie Rieger ebenfalls für die ehrenamtliche
Arbeit zur Verfügung.

Die Entwicklung der Bücherei geht stetig voran, nach 5 Jahren im Jahr
2005 sind bereits 700 Leser angemeldet,
die Ausleihungen sind auf 8000 gestiegen und der Medienbestand hat sich auf 3.500 erhöht. Das 5-jährige Jubiläum
feiern die Mitarbeiterinnen mit einem bunten Nachmittag. Angeboten werden Kaffee und Kuchen, neue Bücher können
erworben werden bei der großen Weihnachtsbuchausstellung. Für die Kinder ist der Kasper zu Besuch mit dem
Stück „Kasper auf dem Weg in die Bücherei“.

Immer neue Leser werden gewonnen durch das breite Angebot der Bücherei. Inzwischen kann man auch Hörbücher,
Zeitschriften und DVDs ausleihen, außerdem gibt es jetzt für Kinder einige Bücher und CDs in englischer und französischer
Sprache. Im Internet ist die Bücherei jetzt vertreten durch ihre Homepage.

Seit
2006 bietet die Bücherei eine besondere Form der Leseförderung für Vorschüler der Kindergärten. An zwei
Vormittagen besuchen die Kinder die Bücherei und machen dort ihren Bücherei-Führerschein „ich bin bib(bliotheks)-fit!“
Diese Aktion wird dann fortgeführt mit der Aktion „Lesekompass für 1. Und 2. Klasse Grundschule“.

Im Jahr
2008 kann der 1.000. Leser in der Bücherei begrüßt werden. Der 4-jährige Nico freut sich und erhält ein
Buchgeschenk.

Im Jahr
2010 beginnt für die katholische Bücherei ein neues Kapitel. Die historische Zehntscheuer wird umgebaut und
restauriert und soll mit Leben gefüllt werden. Die Stadt Schömberg als Eigentümer bietet der Kirchengemeinde an, die
Bücherei in neuen Räumen unterzubringen. Der Standort ist im 1. Obergeschoss, kann jedoch auch durch einen
Aufzug erreicht werden. Eine Fläche von ca. 100 qm ist ausreichend für den Bestand von fast 5.000 Medien. Jetzt
gibt es auch für die Leser Sitzgelegenheit, um sich in Ruhe etwas anzuschauen.
Die Öffnungszeiten wurden um 2 Stunden wöchentlich erweitert. Jetzt ist die Bücherei Montags und Donnerstags
von 15.30 bis 18.30 Uhr geöffnet. Das Bücherei-Team wurde verstärkt mit Frau Tanja Lude, die ab September 2009
ehrenamtlich mitarbeitet. Anfang 2011 werden Frau Birgit Sauter und im November 2011 Frau Rosmarie Rieger nach
langjähriger Tätigkeit verabschiedet. Neu im Team sind ab März 2011 Frau Martina Heinzler und ab November 2011
Frau Sylvia Schmidt, die aber leider im August 2013 schon wieder aufhört.

Anfang 2015 verstärken wir personell unsere Leseförderung. Drei Frauen haben sich bereit erklärt, bei diesen Aktionen Frau Butz
zu unterstützen. Dies sind Frau Simone Krüger, Frau Nadja Sprenger und Frau Verena Zimmerer. Betreut werden die Kindergärten Schömberg,
Schörzingen, Hausen a.T., Weilen u.d.R., Ratshausen sowie die 1. und 2. Klassen der Grundschulen in Schömberg und Schörzingen.
Nach den Sommerferien 2017 ist es den beiden Frauen Simone Krüger und Verena Zimmerer aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich weiterzumachen.